Martina Wilke Heilpraktikerin für Psychotherapie
Martina WilkeHeilpraktikerin für Psychotherapie 

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

 

Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PME) ist ein anerkanntes Entspannungsverfahren, bei dem Sie lernen, bestimmte Muskelgruppen anzuspannen und dann wieder loszulassen, um so einen körperlichen und seelischen Entspannungszustand zu erreichen. Der Geübte kann nach einiger Zeit das Gefühl der Entspannung von Muskeln im ganzen Körper spüren. Das An- und Entspannen der Muskeln kann helfen, ein fehlendes oder "verloren gegangenes" Körperbewusstsein wiederzuerlangen und aufmerksamer für Signale des Körpers zu werden.

Warum gerade Progressive Muskelentspannung ?

Lebens-und Arbeitsgewohnheiten unserer stark leistungsorientierten Gesellschaft wirken sich häufig negativ auf Körper und Psyche aus. Andauernde Reizüberflutung und Überforderungen geben uns häufig nicht genügend Zeit und Raum, um unsere selbststeuernden Ausgleichssysteme in Körper und Seele rechtzeitig zu aktivieren. Den meisten Menschen steht eine natürliche Entspannungsfähigkeit oftmals nicht mehr zur Verfügung oder sie haben einfach "verlernt", sich richtig zu entspannen.

 

 

Das Grundprinzip der PME besteht darin, dass nacheinander einzelne Muskelgruppen für einige Sekunden willentlich angespannt und anschließend deutlich länger entspannt und gelockert werden. 

Die Übungen werden in 16 Einzelschritten (Muskelgruppen an Armen, Kopf, Nacken/Hals, Schultern, Rücken, Po, Beine) durchgeführt und können im Fortgeschrittenenstadium zu wenigen Einzelschritten zusammengefaßt werden.

 

PME ist eine sehr wirksame Methode, um Körper und Psyche ins Gleichgewicht zu bringen und sie kann dazu beitragen, dass Organfunktionen harmonisiert werden und Krankheiten schneller heilen.

PME kann sich positiv auf folgende Körperfunktionen und Beschwerden auswirken:

  •     Muskelgrundspannung
  •     Blutdruck
  •     Atmung
  •     Herzschlag
  •     Funktionen des Verdauungstraktes

 

PME kann bei regelmäßigem Üben wirksam in z.B. folgenden Bereichen eingesetzt werden:

  •     vorbeugend zur Stressbewältigung
  •     Leistungssteigerung
  •     allg. leichte Ängste (Prüfungsangst, Flugangst, Lampenfieber, Angst vor Zahnbehandlungen)
  •     leichte Schlafstörungen
  •     Nervosität, Unruhe
  •     Kopfschmerzen (vorsicht bei akuten Migräneanfällen)
  •     Konzentrationsverbesserung
  •     leichte Muskuläre Verspannungen
  •     allgem. Menstruationsbeschwerden
  •     best. Gewohnheiten ohne Krankheitswert (Nägelkauen, Zähneknirschen, Essgewohnheiten) u.a.
  •     Intensivierung von Sinneswahrnehmung und Gefühlen, insgesamt eine bessere Selbstwahrnehmung

 

Ernsthafte körperliche und psychische Erkrankungen sollten immer von einem Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker abgeklärt werden. Bei bestimmten Erkrankungen oder Störungen sollte PME nicht oder nur unter fachkundiger Anleitung praktiziert werden. 

 

 

Ich wende die Progressive Muskelentspannung nach Bedarf sowohl in Kombination mit Beratungs-/ Therapiegesprächen an, biete Ihnen aber auch die Möglichkeit, die PME im Rahmen von individuellen Einzelkursen zu erlernen.

 

 

Ängste (allgememeine  Ängste, Phobien, Panikattacken), Depression, Burnout, Schlafstörungen, Posttraumatische Belastungsstörung, Traumatherapie, Lebenskrisen, Paarberatung, psychologische Beratung von Jugendlichen und Erwachsenen, Psychotherapie für Jugendliche und Erwachsene, Psychosomatische Beschwerden, Trauerbewältigung, Entspannung, Raucherentwöhnung, Liebeskummer, Eifersucht,Gestalttherapie, systemische Therapie, Gesprächstherapie, Hochsensibilität, hochsensibel, Coaching ,Psychotherapie Kiel, Psychotherapie Heikendorf, Psychotherapie Plön, Traumatherapie Kiel, Traumatherapie Heikendorf, Traumatherapie Plön, Hypnose Kiel, Hypnose Heikendorf, Hypnose Plön

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Martina Wilke