Martina Wilke Heilpraktikerin für Psychotherapie
Martina WilkeHeilpraktikerin für Psychotherapie 

Hypnose

 

Was ist Hypnose ?

Hypnose ist ein natürlicher Zustand der Entspannung und Konzentration mit erhöhter Wahrnehmung.

Es ist ein besonderer Bewusstseinszustand, in dem das Gehirn in der Lage ist, Veränderungen besonders schnell und effizient zu vollziehen.

 

Hypnose ist ein Zustand zwischen Schlaf und Wachbewusstsein, kann aber keinem der beiden Zustände eindeutig zugeordnet werden. Es ist ein Zustand der Tiefenentspannung, in dem innerhalb kurzer Zeit innere Veränderungen herbeigeführt werden können. Sie fühlen sich in der Hypnose wohltuend entspannt.

 
Die meisten Verfahren der heutigen Psychotherapie haben entweder ihre Wurzeln in der Hypnose oder in irgendeiner Form Berührungspunkte mit ihr. Das ist wohl der Grund dafür, dass sich Hypnose mit fast allen Therapieverfahren gut verbinden läßt.
 

Bereits seit Jahrtausenden nutzen Menschen die Hypnose als Mittel zur Therapie. Erstmals überliefert ist ihre Anwendung im Rahmen von Heilverfahren bei den Sumerern um 6000 v. Chr. 

 

 

Was passiert während der Hypnose ?

Die meisten Menschen denken, in diesem Trancezustand sei man abgeschaltet und fremdbestimmt, dem Hypnotiseur vielleicht sogar ausgeliefert. Doch das stimmt für die klinische Hypnose nicht. Sie als Klient/in können die Sitzung jederzeit unterbrechen und es besteht ein ständiger Kontakt zwischen Ihnen als Klient/in (Hypnotisandin) und mir als Hypnotiseurin/Therapeutin. 

 

Der Hypnotiseur führt und der Klient entscheidet, wohin er in seiner inneren Welt gehen möchte.

In diesem Zustand sind die inneren Bereiche des Gehirns, die häufig als Unterbewusstsein bezeichnet werden, leichter zugänglich. Es ist ein wenig so, als würde ein Filter abgeschaltet werden, der im Wachbewusstsein dafür sorgt, dass die Wirkung von Worten und Vorstellungen gebremst werden.

 

Die Hypnose öffnet in gewisser Weise die Tür zum Unterbewusstsein und macht es somit zugänglicher für Worte und Vorstellungen. Diese erzielen dann eine wesentlich stärkere Wirkung als im Wachbewusstsein.

 

 

Wissenschaftliche Erklärung der Hypnose

Was sich genau unter Hypnose in unserem Gehirn abspielt ist noch weitgehend unerforscht. Es wird aber vermutet, dass das Zusammenspiel verschiedener Hirnregionen kurzzeitig unterbrochen wird, was neurobiologisch bedeutet: Unter Hypnose können verschiedene Verbände von Nervenzellen nicht mehr miteinander kommunizieren.

Wenn der Hypnotiseur seinen Klienten aus der Hypnose "weckt" bzw. "zurückholt", schaltet das Frontalhirn den Informationsaustausch zwischen den einzelnen Netzwerken wieder ein und alles wird wieder normal erlebt.

 

 

Bekommen Sie mit, was während der Hypnose geschieht ?

Ja. Das Bewusstsein ist während der Hypnosebehandlung nicht ausgeschaltet, es hat sich lediglich zurückgezogen. Sie hören, fühlen und sehen in dieser Zeit alles, was um Sie herum vorgeht, können sprechen und den Zustand der Hypnose jederzeit selber unterbrechen. 

 

Auch in der Hypnose entscheiden Sie oder Ihr Unterbewusstes, welche Informationen Sie preisgeben und welche Informationen Sie aufnehmen möchten. Die Verantwortung über den Problemlösungsprozess bleibt während der gesamten Hypnosebehandlung bei Ihnen. Sie bestimmen die ganze Zeit, was geschieht und was nicht. Diese Entscheidungen unterscheiden sich nur von ihren bewussten Entscheidungen dadurch, dass Sie sich bei der Hypnose ausschliesslich um Ihr eigenes Wohl kümmern können, weil auf dieser Ebene bewusste und gewohnte Gedankengänge in den Hintergrund treten. 

 

Alles, was Sie erleben, verändert Sie. Es snd nur die Erfahrungen, die unser Denken über uns und unsere Umgebung tatsächlich verändert.

Sie machen in kürzester Zeit tiefgreifende neue Erfahrungen während der Hypnose und können so überaltete Muster, Prägungen, Gewohnheiten, Vorurteile, Meinungen und Gefühle verändern oder loslassen, aus einer anderen Perspektive betrachten, neu gestalten, ergänzen und aktualisieren.

 

 

Wann kann Hypnose helfen ?
Hypnose (-therapie) kann in vielen Bereichen und zur Behandlung verschiedener Beschwerden / Erkrankungen eingesetzt werden: 

 

Chronische Schmerzen, Ängste (z.B. Panikattacken, Phobien, Prüfungsangst, Flugangst), Zwänge, Allergien, Migräne, Atembeschwerden, Depressionen, Erschöpfung, Hautprobleme, Magen-/Darmbeschwerden, nervöse Anspannung, Stärkung des Selbstvertrauens, Leistungssteigerung, Trauerbewältigung, Bearbeitung traumatischer Erlebnissen / Traumatherapie, Alpträume, Schlafstörungen uvm

 

 

Dauer der Behandlung

Wieviele Behandlungen insgesamt erforderlich sind hängt immer vom Einzelfall und den individuellen Bedürfnissen und Anliegen meiner Klienten ab. Natürlich spielt hier, wie bei jeder anderen Therapie auch, die Dauer und Schwere des Leidens eine Rolle.

 

Vor einer Hypnosesitzung führe ich ein Vorgespräch mit Ihnen, in dem wir ausführlich über Hypnose, Ihr Anliegen, die mögliche Vorgehensweise sprechen und ich Ihre Fragen beantworte. 

 

Wie lange die Sitzung dauert und welche Anzahl an Sitzungen in Ihrem Fall notwendig sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab.  

Meistens ist die Behandlungszeit in der Hypnosetherapie deutlich kürzer als in vielen anderen Therapien und beschränkt sich in der Regel auf wenige Sitzungen. Manchmal können 1-3 Sitzungen schon zu einer deutlichen Verbesserung Ihres Leidens führen.

 

 

 

 

 

 

Ängste (allgememeine  Ängste, Phobien, Panikattacken), Depression, Burnout, Schlafstörungen, Posttraumatische Belastungsstörung, Traumatherapie, Lebenskrisen, Paarberatung, psychologische Beratung von Jugendlichen und Erwachsenen, Psychotherapie für Jugendliche und Erwachsene, Psychosomatische Beschwerden, Trauerbewältigung, Entspannung, Raucherentwöhnung, Liebeskummer, Eifersucht,Gestalttherapie, systemische Therapie, Gesprächstherapie, Hochsensibilität, hochsensibel, Coaching ,Psychotherapie Kiel, Psychotherapie Heikendorf, Psychotherapie Plön, Traumatherapie Kiel, Traumatherapie Heikendorf, Traumatherapie Plön, Hypnose Kiel, Hypnose Heikendorf, Hypnose Plön

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Martina Wilke